So schläft mein Baby am besten…

sleepGestern bin ich per Zufall auf dieses Bild einer Eichhörnchen-Familie gestoßen und ich finde es nicht nur sehr niedlich, sondern es passt auch super zum Herbstanfang. Außerdem hat es mich sofort daran erinnert, wie mein kleiner Sohn am liebsten schläft, nämlich ganz eng an mich gekuschelt… ja ich weiß, es ist gefährlich, aber ich kann ihn verstehen und deshalb darf er auch ganz oft auf meinem Arm oder neben mir schlafen und damit ihm nichts passiert versuche ich wach zu bleiben. Und ein bisschen frage ich mich auch immer wieder, ob es nicht vielleicht total natürlich ist, das Babys am liebsten so schlafen und nicht allein in ihrem Bett…

Buch: Babyjahre. Entwicklung und Erziehung in den ersten vier Jahren

Remo H. Largo – Babyjahre. Entwicklung und Erziehung in den ersten vier Jahren

Babyjahre

  • Infos: Piper, 592 Seiten.
  • Inhalt: Demo H. Largo ist ein Professors für Kinderheilkunde und hat anhand seiner langjährigen Erfahrung einen Erziehungsratgeber heraus gebracht. Dabei beschäftigt er sich mit folgenden Themen:
    – Beziehungsverhalten Eltern, Kind
    – Motorik Baby
    – Schlafverhalten von Babys
    – Scheiverhalten
    – Spielverhalten von Säuglingen und kleinen Kindern
    – Sprachentwicklung in den ersten drei Lebensjahren
    – Trinken und Essen: Vom Stillen über Babybrei zu fester Nahrung
    – Wachstum: Wie entwickelt sich mein Kind?
    – Trocken und sauber werden: spielerische Sauberkeitserziehung
    Zu jedem davon beginnt er mit einer allgemeinen Einleitung und gibt dann zu jedem der Punkte Infos zu den fünf Lebensabschnitten: Vor der Geburt, 0 bis 3 Monate, 4 bis 9 Monate, 10 bis 24 Monate, 25 bis 48 Monate.
  • Meine Meinung zum Buch: Schon beim Geburtsvorbereitungskurs  wurde uns dieses Buch empfohlen. Immer wieder wollte ich mir das Buch dann kaufen… habe es aber nicht gemacht und letzte Woche fand ich es per Zufall im Bücherregal meines Vaters. Er hat es auf einem „Krabbeltisch“ gefunden und dachte, das wäre doch sicher ein gutes Buch. Ich habe mich riesig gefreut und sofort begonnen darin zu lesen. Und ich war wirklich sehr begeistert. Besonders gut hat mir gefallen, dass es so übersichtlich ist und das immer wieder deutlich wird, dass jedes Kind einzigartig ist, man aber trotzdem eine Orientierung bekommt, was „normal“ ist und mir als junger Mutter so einige Ängste genommen worden sind und ich Hilfe in meinen Unsicherheiten bekommen habe. Mein Sohn ist gerade 4 Monate und so war es sehr spannend zu jedem der Themen zu lesen, was so ca. in den ersten drei Monaten seines Lebens wichtig war und festzustellen, dass es irgendwie wirklich alles zutrifft und gleichzeitig zu erfahren, was jetzt als nächstes ansteht aber ohne den „Druck“ anderer Erziehungs- und Entwicklungsbücher, das das eigene Kind auch in das Schema passen muss. Ich kann dieses Buch wirklich absolut empfehlen und glaube mein Papa wird es mir i5 Männchench oft ausleihen müssen. Es ist so unglaublich positiv und informativ – genau das richtige für unsichere Mamas wie mich.

Tragetuch oder Babytrage?

Schon bevor ich überhaupt schwanger war, wusste ich, wenn ich einmal ein baby bekomme, dann wird es in einer Babytrage die Welt entdecken, denn ich konnte mir nicht vorstellen, dass ein Tagebuch wirklich sicher ist… Aber es kam anders. Aber ich möchte vorne beginnen…  bciiabbblu_1Von Beginn an war ich im Internet und in Babyläden auf der Suche nach Babysachen… Etwa zu Hälfte der Schwangerschaft  habe ich mir dann eine Babytrage der Firma Ergobaby in wunderschönes Sternchen-Design gekauft. Sie war gerade im Angebot 😉 und mit einem Teddy getestet. Kaum war mein Sohn dann auf der Welt und die Hebamme hat ihr okay gegeben, habe ich versucht meinen Sohn in die Trage zu legen. Nachdem ich zuerst etwas
ängstlich war ist es mir auch gelungen un4-e1459708808153d er fühlte sich sehr wohl – allerdings ich nicht, denn er war einfach zu klein und ich hatte Angst er bekommt nicht genug Luft… Außerdem ist es einfach nicht möglich die Babytrage allein anzuziehen… Daher habe ich sie nicht wirklich benutzt – erst Woche später wieder. Da ist mir aber ein weiterer Nachteil aufgefallen – es ist extrem warm und das Baby schwitzt zu doll. Vom Gefühl her passt es mit dem Neugebornen-Einsatz jetzt aber perfekt und an kalten Tagen nutze ich ihn gern an kalten Tagen – der Papa hilft einfach beim Anziehen.
Da ich aber zeitweise ein seht unruhiges Baby didymoshatte und ich gemerkt habe, dass er ruhig ist, wenn ich ihn ganz dicht bei mir trage, habe ich doch ein Tagebuch ausprobiert. (Warum ich trotz meiner Abneigung eines besessen habe? – Die Mama des Papas hat mir das Tuch geschenkt, in dem sie ihn damals getragen hat. Und genau darin hat sich auch mein kleiner Sohn von Anfang an sehr wohl gefühlt. Doch meine Unsicherheit blieb und ich habe  mich nicht getraut damit spazieren 4-e1459708808153zu gehen. Innerhalb der Wohnung war es aber oft mein Begleiter und mein Sohn hat sehr viel darin geschlafen – sehr hilfreich besonders bei abendlichen Schreiattacken. Und auch hier hatte ich wieder das Problem, dass ich es nicht allein umbinden kann. Also habe ich weiter gesucht und wusste ich möchte ein Mischung: die Sicherheit und Stabilität einer Babytrage und die Flexibilität und Nähe eines amazonasTragetuches. Ich fand einige Modelle, die aber alle eines gemeinsam hatte, sie waren sehr teuer – zu teuer um sich eine dritte Variante zum Testen zu bestellen – und hatten weiterhin das Problem, dass man sie nicht allein anziehen kann. Außerdem merkte ich, dass auch gern eine Variante hätte, die ich immer mitnehmen kann und spontan „anziehen“ kann, wenn mein Baby z.B. beim Einkauf plötzlich nur noch weint und meine Nähe braucht. Und ich bin wirklich fündig geworden. Heute ich meine Tragehilfe der Marke „Amazonas“ angekommen und ich kann nur sagen, sie ist super und erfüllt bisher alle Kriterien: Sie ist stabil und gleichzeitig flexibel genug, dass ich mein Baby ganz nah aber sicher an mir tagen kann und darüber hinaus ist sie so dünn, dass man nicht so sehr schwitzt (und vor allem das Baby auch nicht) und so klein zu verpacken, 5-e1459708820114dass man sie überall mit hin nehmen kann. Und als Krönung ist sie auch noch hübsch anzusehen und preislich wirklich fair. Ich glaube sie wird mich von nun an ständig begleiten.

Quelle der Infos und Bilder:
– http://www.ergobaby.de/carrier-bellybutton-boj-luckystarblue.html
– https://www.didymos.de
– http://www.amazonas.eu/de/tragehilfen/mei-tai.html